Schülerbetriebspraktikum

___________________________________________________________________________________________________________

 

 

Am Ende der 9 wird ein Schülerbetriebspraktikum durchgeführt. Es dauert zwei Wochen (normalerweise die beiden letzten vollen Wochen des Schuljahres).

 

Die Vorbereitung beginnt im Februar mit der Wahl der Praktikumsbetriebe.

 

Im Deutschunterricht wird das Verfassen von Bewerbungsschreiben und Lebenslauf eingeübt, später auch das Schreiben der Berichte.

 

Während des Praktikums werden die Schüler von Lehrern der Jahrgangstufe besucht und betreut.

 

Das Ziel des Praktikums ist es, die Schüler mit der Arbeitswelt vertraut zu machen und in ihnen das Bewusstsein zu wecken, dass sie sich Gedanken über ihre spätere Berufswahl machen müssen. Das Schülerbetriebspraktikum ermöglicht es unseren SchülerInnen, die Berufs- und Arbeitswelt unmittelbar kennen zu lernen und mit ihrer sozialen Wirklichkeit vertraut zu werden. Diese Erfahrungen sind auch hilfreich für die Berufswahl. Praktika geben darüber hinaus oft auch positive Impulse für das schulische Weiterlernen. Das Praktikum soll jedoch nicht zu einem bestimmten Beruf hinführen.

 

Die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangstufe 9 werden gebeten, aus den folgenden Listen sich einen Ausbildungsplatz auszusuchen.

 

 

Das Betriebspraktikum stellt eine Unterrichtsveranstaltung und kein Ausbildungs- bzw.Beschäftigungsverhältnis dar; es besteht kein Anspruch auf Bezahlung und Honorar. Die Schülerinnen/Schüler sind durch Rechtsvorschriften (Unfall- und Haftpflichtversicherung,Jugendarbeitsschutzgesetz, Gesundheitsamt) abgesichert.

 

Es darf kein Einsatz in Arbeitsbereichen mit erhöhter Infektionsgefährdung erfolgen.

 

Behindertenheime sollten als Praktikumsbetriebe nicht gewählt werden, da zu schnelle Änderungen und Wechsel zwischenmenschlicher Beziehungen zum Teil erhebliche psychische Belastungen für die betroffenen Personen darstellen.

 
 
 

Schülerinnen oder Schüler, die ein Praktikum in Betrieben des Lebensmittelgewerbes durchführen möchten, benötigen ein Gesundheitszeugnis. Das Gesundheitsamt wird frühzeitig von der Schule über notwendige Einstellungsuntersuchungen informiert. Die Schüler sollen nicht von sich aus derartige Untersuchungen vornehmen lassen! Bei Betriebspraktika in Tageseinrichtungen für Kinder und in Kinderheimen ist eine Bescheinigung über einen ausreichenden Impfschutz der Antikörperbildung gegen Kinderkrankheiten, z.B. Poliomyelitis, Röteln (bei Schülerinnen) und Mumps (bei Schülern) vorzulegen. Praktikanten, die während ihres Praktikums mit der Lebensmittelausgabe zu tun haben ( z. B. im Kindergarten) müssen eine Unterweisung durch das Gesundheitsamt nachweisen. Je nach Zahl der hiervon betroffenen Praktikanten kommt eine Mitarbeiterin des Gesundheitsamts für die Dauer einer Unterrichtsstunde zwecks Unterweisung der Praktikanten in die Schule. Die Fahrtkosten werden vom Schulträger im Rahmen der allgemeinen Schulfahrtkostenregelungen erstattet. Für Fahrten zu Praktikumsbetrieben in angrenzenden Städten werden die Kosten nur erstattet, wenn ein entsprechender Platz im Stadtgebiet nicht vorhanden ist. Details müssen im Einzelfall geklärt werden.

 

Bei der Wahl von Praktikumsplätzen in Großbetrieben ist zu berücksichtigen, dass dort die Erfahrungsmöglichkeiten aus arbeitstechnischen und organisatorischen Gründen sowie aus Sicherheitserwägungen heraus nicht immer in dem vorgestellten Maße vorhanden sind. Auch ist das Tätigkeitsfeld in Sparkassen, Banken, Anwaltskanzleien und Apotheken aus daten- und gefahrenrechtlichen Gründen eingeschränkt. Betriebe, in denen Verwandte ersten Grades beschäftigt sind oder die sich im Eigentum einer Person dieses Verwandtschaftsgrades befinden, können nur ausnahmsweise mit Genehmigung der Schule als Praktikumsbetrieb gewählt werden.

 
 
 

Als Praktikumsbetriebe kommen nur solche in Betracht, deren Standort die Stadt Marsberg ist. Außerhalb dieses Bereiches befindliche Betriebe können nur mit Genehmigung der Schule gewählt werden. Betriebe, die den betreffenden Schüler bereits stundenweise beschäftigen, dürfen nicht für das Praktikum gewählt werden.

Dokumente zum Schülerbetriebspraktikum finden sich im Anhang:  u.a.

  • der Leitfaden zum Praktikum, 
  • das Formular, das im Betrieb als Bescheinigung ausgefüllt wird,
  • die Vorgaben zum Praktikumsbericht,
  • das Bewertungsraster für den Praktikumsbericht.

 

 

 

2011 Praktikum. Template provided by http://www.themegoat.com
Powered by Joomla 1.7 Templates designed by webhosting