Mens sana in corpore sano

(ein gesunder Geist in einem gesunden Körper)

 

Der Sport und damit der Sportunterricht spielt im Leben der Jugendlichen in einer sich stetig verändernden Welt eine immer wichtigere Rolle, da die natürlichen Bewegungszeiten durch veränderte Mobilität, verlängerte Unterrichtszeiten und ein verändertes Freizeitverhalten stark abgenommen hat. Sport und Bewegung ist jedoch für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen eine wesentliche Voraussetzung für ein gesundes und ausgeglichenes Leben.

 

Das Fach Sport spielt im Fächerkanon des CMG eine wichtige Rolle. Der Sportunterricht findet in allen Jahrgangsstufen dreistündig statt und erfüllt hierbei den Doppelauftrag des Schulsports, der als

Entwicklung durch Bewegung, Spiel und Sport“

und

Erschließung der Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur“

beschrieben wird. Dieser Doppelauftrag kennzeichnet den pädagogischen Standpunkt, von dem unter sechs pädagogischen Perspektiven herausgestellt wird, wie sich im Schulsport die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen in einer Weise fördern lässt, die kein anderes Fach ersetzen kann. Die sechs pädagogischen Perspektiven lauten:

 

  • Wahrnehmungsfähigkeit verbessern, Bewegungserfahrung erweitern

  • Sich körperlich ausdrücken, Bewegungen gestalten

  • Etwas wagen und verantworten

  • Das Leisten erfahren, verstehen und einschätzen

  • Kooperieren, wettkämpfen und sich verständigen

  • Gesundheit fördern, Gesundheitsbewusstsein entwickeln

 

Diese pädagogischen Perspektiven verwirklichen sich im Schulsport an ausgewählten Inhalten. Hierzu werden zehn verschiedene Inhaltsbereiche einbezogen, die neben den „traditionellen Sportarten“ auch die Integration neuer Inhalte in den Schulunterricht ermöglichen. Dazu zählen z.B. Trendsportarten wie Inline-Skating, Streetball, Beachvolleyball, Ultimate Frisbee, Le Parcours und viele weitere Möglichkeiten.

 

Inhaltsbereiche des Faches:

  1. Den Körper wahrnehmen und Bewegungsfähigkeit ausprägen

  2. Das Spielen entdecken und Spielräume nutzen

  3. Laufen, Springen, Werfen – Leichtathletik

  4. Bewegen im Wasser – Schwimmen

  5. Bewegen an Geräten – Turnen

  6. Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste

  7. Spielen in und mit Regelstrukturen – Sportspiele

  8. Gleiten, Fahren, Rollen – Rollsport, Bootssport, Wintersport

  9. Ringen und Kämpfen – Zweikampfsport

  10. Wissen erwerben und Sport begreifen

 

Die unterrichtlichen Schwerpunkte der Klassenstufen fünf und sechs liegen in der Einführung und Vertiefung von Sportspielen (u.a. Basketball, Völkerball, Volleyball), Bewegungen im Wasser (u.a. Wassergewöhnung, Kraul- und Brustschwimmen), Leichtathletik (Kurz- und Mittelstrecke, ausdauernd Laufen, Schlagballwurf, Weit- und Hochsprung), ersten Erfahrungen im Ringen und Kämpfen, Erarbeitung von Tanz- und Bewegungschoreographien sowie Turn- und Akrobatikkünsten.

 

In den Jahrgangsstufen sieben bis neun werden einige Sportarten wieder aufgegriffen und nach dem Prinzip des Spiralcurriculums vertieft behandelt sowie neue Sportarten eingeführt. Bei den Sportspielen wird neben Basketball und Volleyball auch Fußball, Hockey, Handball und Badminton unterrichtet. Beim Schwimmen (i.d.R. in Klasse 7) werden die Grundtechniken (Schwimmarten, Startsprünge und Wende) vertieft und verschiedene Sprünge vom 1m- und 3m-Brett geübt. Einfache Techniken des Rettungsschwimmens werden vermittelt und darüber hinaus bietet das Wasser gute Möglichkeiten zu kreativen Bewegungsgestaltungen. Ergänzt wird dies durch Disziplinen der Leichtathletik, Bodenturnen und Turnen an Geräten, Ringen und Kämpfen sowie Gymnastik/Tanz.

 

In der Oberstufe werden verschiedene Kursprofile angeboten, die von den Schülerinnen und Schüler nach ihren Neigungen gewählt werden können. Nach Rücksprache mit den unterrichtenden Lehrkräften können hier Schwerpunkte gesetzt werden, um so den Interessen der Lernenden entgegen zu kommen.

 

Besonders sportlich interessierte Schülerinnen und Schüler haben seit 2010 die Möglichkeit Sport als viertes Abiturfach (erstmals Abitur 2013) zu belegen. Nähere Informationen hierzu gibt es unter http://www.schulsport-nrw.de/info/news09/abi4fach09.html.

 

Neben dem Sportunterricht bildet der außerunterrichtliche Schulsport einen weiteren wesentlichen Bestandteil der schulischen Bewegungs-, Spiel und Sporterziehung. Hierzu gehören der Pausensport, die Schulsportgemeinschaften, die Schulsportfeste bzw. der Sport im Rahmen von Schulfesten, Schulsportwettkämpfe sowie Sporttage und Schulfahrten mit sportlichem Schwerpunkt.

 

Sportlehrerinnen und Sportlehrer

Das Fach Sport wird am CMG durch folgende Sportlehrerinnen und Sportlehrer unterrichtet:

  • Herr Borgmann (Sport und Erdkunde)

  • Herr Lütkemeier (Sport und Kunst)

  • Frau Papperitz (Sport und Latein)

  • Herr Ploghaus (Sport, Geschichte und Philosophie)

  • Frau Rehrmann (Sport und Kunst)

  • Herr Schäfer (Sport und Englisch)
  • Frau Schulz-Fincke (Sport und Biologie)
  • Herr Vietor (Sport und Pädagogik)

  • Frau Ludwig (Referendarin, Sport und Englisch) 

 

Sportstätten

Für den Sportunterricht am CMG stehen zahlreiche Sportstätten zur Verfügung. Am Gymnasium gibt es eine kleine Sporthalle in der i.d.R. der Sportunterricht der Sekundarstufe I stattfindet. Neben der Sporthalle gibt es noch einen Gymnastikraum, der sich gut für Unterrichtsreihen im Inhaltsbereich 6 (Gestalten, Tanzen, Darstellen – Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste) sowie 9 (Ringen und Kämpfen – Zweikampfsport) eignet.

Darüber hinaus gibt es einen kleinen aber feinen Außensportbereich am Gymnasium, der aus einer kleinen Rasenfläche, einem Minifußballfeld, einer 10m Boulderwand, einem Beachvolleyballfeld sowie einem Mehrzweckfeld (6 Basketballkörben, 2 Volleyballfelder, Handballfeld).

Der Sportunterricht in der Sekundarstufe II findet größtenteils in den Sportstätten an der Trift statt, welche ca. einen Kilometer vom Gymnasium entfernt liegen. Hier befindet sich eine große Dreifachsporthalle, ein Leichtathletikstadion (400m-Bahn, Kugelstoßanlagen, Weitsprunganlagen) mit Rasenplatz, ein Kunstrasenplatz sowie ein gut ausgestattetes Schwimmbad (25m-Bahn, Sprungtürme, höhenverstellbarer Nichtschwimmerbereich), welches natürlich auch von den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I genutzt wird.

Neben den oben aufgeführten Sportstätten bietet die Schulumgebung zahlreiche Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen. Hierzu zählen beispielsweise die Laufrunden im Eichenwäldchen, entlang der Diemel oder die Uferstraße der Aabachtalsperre

.

 

 

 

 

Linksammlung Sport

Wichtige Informationen für Sport als 4. Abiturfach sind unter folgendem Link nachzulesen:

http://www.schulsport-nrw.de/

www.sportal.de

www.dsj.de --> Deutsche Sportjugend

www.dslv.de --> Deutscher Sportlehrer-Verband

www.dsb.de --> Deutscher Sport-Bund

www.sportunterricht.de --> mit anschaulichen Bewegungsbeschreibungen

www.sportpaedagogik-online.de/konzept.html

www.sporakel.de

www.sportwiss.de

www.dtb-online.de --> Deutscher Turnerbund

www.dsv.de --> Deutscher Schwimm-Verband

www.leichtathletik.de --> Deutscher Leichtathletik-Verband

www.basketball-bundesliga.de

www.bundesliga.de --> die Fußball-Bundesliga

www.kicker.de --> das Fussball-Magazin "Kicker"

www.ski-online.de

www.sportbild.de --> die Zeitschrift "Sportbild"

www.sport1.de

www.sport.de

www.sponet.de

www.dgsp.de --> Sportmedizin

http://sport.ard.de/sp/allgemein/verletzungen/flash.jhtml?jumplocation=

hier kann man sich durch den menschlichen Körper klicken und kompetente Erläuterungen zu vielen Sportverletzungen erhalten

2011 Sport. Template provided by http://www.themegoat.com
Powered by Joomla 1.7 Templates designed by webhosting