Informationen zur Schule                                     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Das Gymnasium in Marsberg ist eine der weiterführenden Schulen unserer Stadt. Es vermittelt den jungen Menschen ein breites Fundament an Wissen, gesicherte Grundlagen des Denkens und verbindliche Maßstäbe persönlicher Wertorientierung. Auftrag dieser Schulform ist es, Allgemeinbildung, Sprachgewandtheit und Weltoffenheit zu vermitteln sowie die jungen Menschen zu befähigen, in sozialer Verantwortung zu handeln.

 

Am Carolus-Magnus-Gymnasium können z. Z. folgende Qualifikationen erworben werden:

nach Klasse 9

der einfache Hauptschulabschluss(nach den Versetzungsbestimmungen der Hauptschule).

am Ende der Einführungsphase, i. d. R. mit Versetzung in die Qualifikationsphase

 

Mittlerer Schulabschluss

Schülerinnen und Schüler, die am Gymnasium nicht in die Einführungsphase versetzt werden

 

Diesen Schülerinnen und Schülern steht, wenn sie von der Möglichkeit der Wiederholung oder des "gleichwertigen Abschlusses" keinen Gebrauch machen möchten, der Übergang in einen entsprechenden Bildungsgang des Berufskollegs offen, wo sie den Mittleren Schulabschluss erwerben können.

Schülerinnen und Schüler, die am Ende der Einführungsphase nicht versetzt werden

 

Sofern die Versetzungsbedingungen der Realschule erfüllt werden, wird der Mittlere Schulabschluss verliehen, ansonsten - nach Maßgabe der Bestimmungen für den Hauptschulabschluss Klasse 10 - ein dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertiger Abschluss.

Schülerinnen und Schüler, die in der Einführungsphase für ein Jahr ins Ausland gehen möchten und anschließend unmittelbar in die Qualifikationsphase übertreten.

 

Mittlerer Schulabschluss

nach erfolgreichem Durchgang durch das erste Jahr der Qualifikationsphase

frühestens nach zwei aufsteigenden Halbjahren der Qualifikationsphase. (Q1)

der schulische Teil der                                                                                   Fachhochschulreife (Fachabitur)

nach der Qualifikationsphase 2 (Q2)

die Hochschulreife (Abitur)

Näheres dazu: http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Schulsystem/Schulformen/Gymnasium/faq_Gymnasium_SII/#A_29

 

Für die Klasse 5 (Sexta) können Schüler/innen der Grundschule aufgenommen werden, und zwar entweder in den grundständigen oder in den bilingualen Zweig. Wer bis zu Klasse 10 auf einer anderen Schule gewesen ist, kann in die Jgst. 11 des Gymnasiums wechseln. Diese Möglichkeit steht den Absolventen der Realschule, Hauptschule und Berufsfachschule dann offen, wenn sie den Qualifikationsvermerk bekommen.

 

Das Gymnasium verfügt über ein breites Spektrum an Fächern. Gerade in der Oberstufe kann jeder über die allgemein vorgeschriebenen Fächer hinaus seinen individuellen Schwerpunkt setzen.

 

Das Gymnasium vermittelt vielfältige Sprachkenntnisse: Englisch ab Klasse 5,Französisch ab Klasse 6 und ebenfalls ab 8, Latein ab Klasse 6 und ab 8,Russisch z. Z. ab der Jgst. 11. Noch lässt sich nicht sagen, ob es Arbeitsgemeinschaften auch in Griechisch oder Spanisch gibt. Wichtige Sprachzertifikate sind das Latinum nach der Jgst. 10 oder 11 (eine notwendige Voraussetzung für viele Studiengänge) und durch die Belegung des Französisch-Leistungskurses die Berechtigung, an französischen Universitäten zu studieren.

 

Im sog. gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld werden ab Kl. 5 Erdkunde , ab Kl. 6 Geschichte und Politik gelehrt, in der Sekundarstufe II auchErziehungswissenschaft und Sozialwissenschaft . Die NaturwissenschaftenBiologiePhysik und Chemie sind in der Sekundarstufe I gleichgewichtet vertreten.

 

Neben dem regulären gymnasialen Zug wird regelmäßig ein bilingualer Zweig Englisch eingerichtet. Durch einen verstärkten Englischunterricht in den Kl. 5 und 6 werden die Schüler/innen befähigt, in der Mittelstufe in zwei Sachfächern dem Unterricht in englischer Sprache zu folgen, wobei sich das sprachliche Anspruchsniveau behutsam und schrittweise erhöht. Ab Klasse 7 wird das Fach Erdkunde in englischer Sprache unterrichtet (3-stündig), in Klasse 8 die Fächer Geschichte (3-stündig) und Erdkunde (2-stündig). In Kl. 9 laufen die Fächer Erdkunde und Geschichte jeweils 2-stündig. In der Oberstufe (Klasse 10) sind die Kurse Englisch, Erdkunde und Geschichte verpflichtend, in 11/12 Englisch und Erdkunde als Schwerpunktfach. Das Abitur wird in den Schwerpunktfächern Englisch und Erdkunde abgelegt und auf dem Abiturzeugnis extra vermerkt. Weitere Informationen erhalten Sie bei Bedarf auch bei der Anmeldung.

 

Auch im kommenden Schuljahr können Schüler und Schülerinnen für die Bläserklasse  angemeldet werden. Im Bläserklassenunterricht lernen alle Schüler ein Blasinstrument. Es können auch Schüler angemeldet werden, die seit kurzer Zeit ein Blasinstrument lernen. Bläserklassenunterricht findet als regulärerMusikunterricht in den Klassen 5 und 6 statt.

 

Eine seit dem Schuljahr 1997/98 neu eingerichtete und mit Computern versehene Mediothek vermittelt allen Schülern im Laufe ihrer Schulzeit den Zugang zur Literatur. Die Ausleihe geschieht jeweils in der Mittagszeit.

 

In der Klasse 9 führt die Schule ein 14-tägiges Schülerbetriebspraktikum durch. Die Teilnahme daran hilft, die Gefahr der einseitigen theoretischen Ausrichtung von Unterricht zu mildern, und soll eine erste Anregung zur Berufsorientierung geben.

 

Das Gymnasium verfügt seit dem Jahr 1997 über einen Computerraum mit einer modernen Geräteausstattung.

 

Im Gymnasium gibt es neben dem Unterricht ein breites Angebot anStudienfahrten. Begegnungen mit den Partnerschulen in Debrecen (Ungarn), Ingatestone  (England) sowie Lillers  (Frankreich) und kursbezogene Fahrten in der Oberstufe gehören ebenso zum festen Programm wie ein- bis zweitägige Wanderungen und der individuelle Austausch mit der Goethe-Schule in Buenos Aires  (z. Z. in der Jgst. 11).

Wenn es die Unterrichtsverteilung erlaubt, können einzelne Arbeitsgemeinschaftenunser schulisches Angebot ergänzen, z. B. Theater-AG, Big Band, Orchester-AG, Mofa-Kurs (Jg. 9) und Spanisch. Chor und Orchester finden bei den Schüler/innen eine erfreulich große Resonanz, so dass regelmäßig Konzerte, Auftritte bei Schulfesten und eine Chor- bzw. Orchesterfahrt stattgefunden haben. In der Zukunft werden möglicherweise von Eltern durchgeführte Arbeitsgemeinschaften zusätzlich angeboten (zu Themen der Gesundheitslehre, Betriebswirtschaft, Sport).

2011 Informationen zum CMG. Template provided by http://www.themegoat.com
Powered by Joomla 1.7 Templates designed by webhosting